zur Sprach Navigationsdatei
 

Letzte Aktualisierung: Samstag, 16. Februar 2019 

Sonntag,
17. Februar,
17 Uhr
Psalm 119 – Wort und Musik
Auszüge aus dem „Schwanengesang“ von Heinrich Schütz,
Schlagwerk-Improvisationen, theologische Betrachtungen

Vocal Concert Dresden
Cappella Sagittariana Dresden
Georg Wieland Wagner (Schlagwerk)
Dietmar Selunka (Worte)

Leitung: Norbert Schuster und Peter Kopp

Eintrittskarten ab Januar 2019 in der Konzertkasse an der Kreuzkirche,
unter www.reservix.de und an der Abendkasse.

Sonnabend,
16. März,
17 Uhr
Kantaten-Projekt Kirchenmusikschule Dresden

Es erklingt die Kantate „Ich elender Mensch..“ (BWV 48), die Messe in G-Dur von Franz Schubert, das „Dominos regnavit“ des Jean-Joseph Cassabnea de Mondonville sowie eine Uraufführung (!) des Absolventen der Hochschule für Kirchenmusik, Friedrich Sacher.

Es musizieren der Chor der Hochschule für Kirchenmusik mit Studierenden der Partner­hochschule Vilnius (Litauen), ein Orchester bestehend aus jungen Musikstudenten und den Gesangssolisten:
Viola Michalski (Sopran), Anna-Maria Tietze (Alt),
Christopher Renz (Tenor), Jakob Kunath (Bass)

Eintritt frei – Kollekte erbeten

nach oben
Sonntag Okuli,
24. März, 17 Uhr

Gertrud Günther

Dietlind Baumgarten
… dem Herren singen mein Leben lang …

Gertrud Günther, Sopran
Dietlind Baumgarten, Klavier

Es erklingen Stücke aus dem Paul-Gerhardt-Liederbuch von Ernst Pepping, Lieder von Alban Berg (aus: Sieben Frühe Lieder), Petr Eben (aus: Sechs Lieder nach Rilke), Antonin Dvorák (aus: Zigeunermelodien op. 55), sowie Gesänge von Henning Frederichs, John Cage und Michael Käppler.

Mit einem farbenreichen Programm möchten wir die Lust des Lobens im Singen und Musizieren noch einmal entfachen und Sie mitnehmen auf eine Reise durch ein Leben in der Musik.

Gertrud Günther wurde in Dresden geboren, studierte in Leipzig und Magdeburg Gesang und arbeitet seit vielen Jahren als Oratoriensängerin mit den verschiedensten Chören und Ensembles zusammen. Sie ist Dozentin für das Fach Gesang an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden.

Dietlind Baumgarten erhielt ihre erste musikalische Ausbildung in Halle/Saale. Sie studierte Kirchenmusik in Dresden und Klavierpädagogik in Halle. Inzwischen unterrichtet sie freischaffend als Klavierlehrerin und Korrepetitorin, konzertiert im Klavier-Duo, als Liedbegleiterin und Kammermusikpartnerin.

Eintritt frei – Kollekte erbeten

nach oben
Karfreitag,
19. April,
15 Uhr
Musik zur Sterbestunde Jesu
Passionsmusik von Johannes Weyrauch

Loschwitzer Kantorei/Kantor Tobias Braun

Es wird versucht, das Passionsgeschehen von einem neuen Blickpunkt aus zu betrachten und zu begreifen. Die äußere Form wird durch Eck- und Mittelpfeiler einer Antiphon, die an die Stelle von Chorälen tritt, entscheidend bestimmt. Sie wird insgesamt dreimal gesungen. In ihrem Text (1. Tim. 3, 16 und Röm. 8, 32) ist der Ausgangspunkt zum Verständnis des ganzen Werkes zu finden, nämlich die Passion des Herrn im engsten Zusammenhang mit dem alles erfüllenden Oster­geschehen zu sehen und zu erleben. Dies wird verstärkt durch die Cantustexte Ihr habt nun Traurigkeit, aber ich will euch wiedersehen und Siehe, ich bin bei euch alle Tage. So kommt im Verlauf des Werkes in wachsendem Maße der Lichtschein der Auferstehung zum Durchbruch. Johannes Weyrauch (1897 – 1977)

Eintritt frei – Kollekte erbeten

nach oben
Sonnabend,
27. April,
19 Uhr

new voice generation

Drei Sängerinnen und drei Sänger, die am Elbhang und in den Weiten Brandenburgs sesshaft sind und sich vor rund 18 Jahren dem A-cappella-Gesang und dem Vocaljazz verschrieben haben, musizieren begeistert seit Kindertagen und haben sich auch untereinander beim Musizieren kennengelernt.

Seit der Gründung von new voice generation im Jahre 2000 begeistern die Sänger ihre Hörer in ihren Konzerten nah und fern mit feinsten A-cappella-(Sahne)-stücken, angefangen bei groovigen Popsongs über gefühlvolle Balladen bis hin zu den Jazzklassikern, allesamt von den Großen der A-cappella-Szene – The Real Group, The King‘s Singers, The Swingle Singers, Rajaton, Wise Guys, Maybebop, Pentatonix und Onair – geschrieben und/oder arrangiert.

Das Sextett interpretiert mit Herz, Hingabe, Enthusiasmus und Feingefühl.

Am 27. April 2019 gibt das Sextett erstmals ein Konzert in der Loschwitzer Kirche.

Der Eintritt ist frei und der Austritt freiwillig.

nach oben
Sonnabend,
25. Mai,
16 Uhr
und
19 Uhr
Im Auftrag Ihrer Majestät, der Queen von England
„Royal Windsor – Then and now“

Es erwartet Sie ein exklusives a-cappella-Konzert der Spitzenklasse von den Sängern Ihrer Majestät, der Queen von England aus Windsor Castle. „The Queen’s Six“ präsentieren Werke von Byrd, Traditionals bis Folk, Jazz und Pop, wie etwa Paul McCarthney, Steve Wonder und Ben E. King („Stand by me“).

Konzert mit Weinausschank durch Winzer Christoph Hünecke

Tickets zu 25,– €, Erm. 15,– € zzgl. Vvk-Gebühren über reservix.de und allen bekannten Vvk-Kassen. Restkarten an der Abendkasse (nicht garantiert).

Infos unter www.thequeenssix.com | Freie Platzwahl | Anreise per Bus u. TRAM empfohlen!

„The Queen’s Six“ vor Ihrer Heim- und Wirkungsstätte: Schloss Windsor –
Tür an Tür mit Queen Elizabeth II. (© Cora Beatti)

nach oben

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Stand: Samstag, 16. Februar 2019

Pillnitzer Landstraße 9 • 01326 Dresden • Tel. 0351 / 2 15 00 50
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Buslinie 61, 63, 84 und 309 bis Körnerplatz,
Fußweg 100 m landwärts –> zur Übersichtskarte


© 2019