Letzte Aktualisierung: Samstag, 1. September 2018
Pfarrer Markus Deckert – ausgewählte Predigten

26. August 2018: Fest­gottes­dienst

Predigt zum Festgottesdienst zur Einführung von Kantor Braun

Liebe Festgemeinde, liebe Loschwitzer Kantorei, liebe Hosterwitzer Schwestern und Brüder, Mitwirkende und Gäste dieser Stunde - vor allem aber: Lieber Herr Braun in unserer Mitte, im Juni hingen hier vorn von Kinderhand gestaltete Noten. Sie standen uns vor Augen für die unbekannte Musik zu den Texten der Psalmen. Wie ich weiß, hatte manches Kind nur mit Mühe eingewilligt, sein mit heißen Händen gestaltetes Werk als Leihgabe herzugeben...

4. Sonntag nach Trinitatis 2017

Predigt zu 1. Mose 50, 15-21 am 4. Sonntag n. Trinitatis 2017, nach dem G 20-Gipfel in Hamburg ..

Haben Sie Kinder? Jungs? Mehrere? Ja?, liebe Gemeinde. Dann wissen Sie ja, wie viel Frieden da herrscht – bei der gemeinsamen Mahlzeit. Unterwegs im Urlaub. In den Abläufen des Alltags ..
Oder – Nein, Sie haben keine Jungs? Und auch keine vergleichbaren Mädchen im Haus? Dann lesen sie die biblische Josephsgeschichte! So alt sie auch ist – so weit weg von den Tränen späterer Zeiten ist sie nicht.

Trinitatisfest 2017

Predigt zu Jes 6, 1-13 zur Jubel-Konfirmation am Sonntag Trinitatis,
11. Juni 2017

Liebe Gemeinde – und in ihr: Liebe Jubilare!
Vielleicht schließen Sie einmal die Augen bei dem, was ich zum Einstieg sage? Stellen Sie sich vor: Da vorn wartet eine Tür auf Sie, ein großes Portal – oder auch eine Zimmertür. Die Tür ins Wirtshaus – oder die in eine Kirche. Sie steht offen, oder Sie drücken selbst die Klinke – ganz gleich. Und da – da schlagen Ihnen Töne entgegen .. Welche Musik müsste es sein, daß Sie davon laufen? Und welche .., die Sie berührt?

Konfirmation 2017

Predigten zu den Konfirmationen am Sonntag Jubilate, 7. Mai und Rogate, 21. Mai 2017

JUBILATE – Freut Euch! So wollte ich Euch und Ihnen zurufen – und saß dabei in der vergangenen Woche vor einem leeren weißen Blatt, um Gründe zur Freude zusammenzutragen. Das Telefon störte die Gedanken. Konfirmanden meldeten sich krank. Menschen, die ich auf der Straße traf, beschwerten sich mit Recht – aber: bei mir?...

Sonntag Reminiszere 2017

Predigt zu Mt 12, 38-42 am Sonntag 12. März 2017

Liebe Gemeinde,
hätte ich doch in der vergangenen Woche etwas mehr Zeit gehabt, diesem eben gehörten Text nachzugehen! Die Pfade seiner Auslegung sind nicht ganz so zertreten wir die beim „Barmherzigen Samariter“ oder bei „Maria & Martha“, dem Predigttext vor zwei Wochen. Was für Zeitsprünge werden hier gemacht, was für unterschiedliche Überlieferungen verwoben! Die Pharisäer – und Jona – und die Menschen in Ninive – und die Königin aus Saba – und das zukünftige Gottesgericht, das uns alle vor Gott stellt...

18. Sonntag, nach Trinitatis 2016

Predigt zu Röm 14, 17-19 am 25. September 2016

Liebe Gemeinde,
Streit! - Streit? - Streit! - Streit?? - Ja, Streit!
Streit - unter Christen?? Ja, durchaus, Streit - auch unter Christen!!
Hinter den wenigen, in sich so stimmigen Versen liegt - Streit. Liegt der Schmerz belastender Verschiedenheit. Liegt die Erfahrung gemeindlicher Zerwürfnisse. - Darum rufen sie zum Ende des Streitens, rufen zum Frieden und zur Erbauung untereinander: Lasst uns DEM nachstreben! Und erinnern, was uns verbindet!...

17. Sonntag nach Trinitatis 2016

Predigt zu Röm 10, 9-17 am 18. September 2016

Liebe Gemeinde,
allem Regen zum Trotz bringt an diesem Wochenende der Widerstand gegen TTIP und CETA, nur mäßig durchschaubare Freihandelsabkommen, Zehntausende auf die Straße. Traktoren und Banderolen, Megaphone und Maskeraden.. Was für eine Predigt des Misstrauens gegenüber Entscheidungsträgern dies- und jenseits des Atlantiks!...

Pfingst-sonntag 2016

Predigt zur
2. Konfirmation am Pfingstsonntag,
15. Mai 2016

Liebe Konfirmanden, liebe Gemeinde,
wo steigen wir ein in die Pfingstgeschichte? In die Glaubensgeschichten von damals und unsere Lebensgeschichten heute, und wie sie sich aufeinander beziehen...

Rogate 2016

Predigt zur
1. Konfirmation am Sonntag Rogate,
1. Mai 2016

Liebe Gemeinde,
BETET! – das ist nichts Neues, oder? Diese Bitte, dieser Lockruf. Über die Zeiten hinweg, werden wir durch den Timotheusbrief dazu aufgefordert. Heute, am Sonntag Rogate, war auch nichts anderes zu erwarten...

Karfreitag 2016

Predigt am Karfreitag 2016 zu 2. Kor. 5, 19-21

Liebe Gemeinde,
in der Dorfkirche von Hohenheida bei Leipzig sieht der Gottesdienst-Gänger das ganze Jahr über auf – nein, auf keinen kunstfertigen Nosseni-Altar, sondern auf einen schlichten hölzernen Kanzel-Altar, an dessen altertümlicher Brüstung ein grünes Parament hängt. Wenige Worte sind darauf zu lesen:
Lasset euch versöhnen mit Gott!...

Heilig Abend 2015

Christvesperansprache II in Loschwitz – anno domini 2015, 17.30 Uhr

„Denn es ist erschienen..“ – denen damals wie uns heute – Gottes heilsame Gnade. Davon erzählt die Weihnachtsgeschichte, wie wir sie wieder im Ohr und wohl auch selbst auf der Zunge haben, wenn sie uns gelesen wird. Sie berührt unsere Herzen, wenn wir hier sitzen oder stehen, lauschen und singen, jetzt, wenn das vergangene Jahr sacken darf...

September 2015

Predigt zu Mt 6, 25-34 am 15. Sonntag n. Tr. 2015: Sorgt nicht! Trachtet nach Gottes Reich ...

Mt 6, 25 – 34: Sorgt nicht .. ! Seht die Vögel ..
Ja, Sie haben richtig gehört! Sorget nicht! wird uns zugerufen. Sorgt nicht? Ist das ernst gemeint? Vertraut klingt das einerseits – ja, so redet ER: Jesus! Irgendwie unwirklich aber bleibt es dennoch, was uns Matthäus da als Jesu Predigtwort überliefert. Sorget nicht! Dieser Ruf, diese Mahnung, diese Verlockung – begründet in Bildern von Lilien und Spatzen, die davon erzählen, dass der himmlische Vater doch für uns, seine Kinder, sorgt...

Juni 2015
Elbhang-fest

Predigt zu Lk 6, 36-42 „Vom Splitter im Auge und einem Augenblick Gottes“

am Sonntag des Elbhangfestes 2015
unter dem Motto „Wasser, Weine, Urgesteine...“

Urgesteine.. Das Fest-Motto ist Jahr für Jahr auch ein heimlicher Predigttext. Und in diesem Jahr ein augenfällig gottesdiensttauglicher!.
Wasser, Weine, Urgesteine – ja, wir haben von allem – Gott sei Dank! Nicht nur, daß sich ein Wanderer, so er sein Auto stehen läßt, schon vom Körnerplatz aufmachen kann auf den Malerweg und ins Sächsische Felsengebirge mit seinen Urgesteinen...

Mai 2015
Exaudi

Konfirmationspredigt 2015, 2

zu Joh 15, 26 / 27: Zeuge sein – wovon? Zeuge werden – wofür?

Liebe Konfirmanden und Konfirmandinnen,
mit einem Festtag, an dem viele Register gezogen werden, geht heute Eure Konfirmandenzeit zu Ende. Mit Glockengeläut und weitgereisten Gästen, mit feinem Dessert und in ungewohnter Kleidung, bestimmt mit Geschenken, an denen Ihr euch noch lange freut .. Ein Festtag, aufwändiger gestaltet als Euer letzter Schultag in einigen Jahren ..

Mai 2015
Kantate

Konfirmationspredigt 2015, 1

zu Mt 11, 25 – 30: Ansingen gegen die Angst, Einsingen in das Lied des Lebens

Kantate! Nachklingende Osterfreude mischt sich heute, liebe Fest-Gemeinde, mit der besonderen Stimmung dieses Tages.. Wenn alles singt, wenn der Elbhang in frischem Grün steht, wenn es blüht und brummt und duftet, da singen wir auch mit. Vielleicht seit langem einmal wieder .. Kantate! Singt!

Januar 2015 Predigt zur Jahreslosung 2015 Röm 15,7 – und dem Predigttext Röm 12, 1-3

Womit gehen wir in dieses Jahr hinein.. ? Mit alten Sorgen? Mit schmerzenden Narben? Mit neuer Freude – und dem Weihnachtsfrieden im Herzen?
Wenn Sie mögen, geht auch diese Karte mit Euch, mit Ihnen. Sie wird vielleicht nicht für alle reichen – und es sind auch nicht die Loschwitzer Glocken darauf zu sehen. Aber das Wort der Jahreslosung will uns alle ansprechen, will uns zur Losung werden.

Dezember 2014 Christvesperansprache II in Loschwitz – anno domini 2014, 17.30 Uhr

Was für eine wunderbare Stunde: Der Blick in hundertfaches Licht. Gesang und Bläserklänge. Verheißungsvolle Worte. Und doch: Wer sich am Heiligen Abend aufmacht, an dieser Stunde teilzuhaben, mutet sich einiges zu: Steht vielleicht unten an der Rampe an, zwängt sich mit auf eine schon besetzte Bank...

November 2013 Predigt vom Ewigkeitssonntag,
24. November 2013

Was macht man im kühlen November in Dresden? An diesen kurzen grauen Tagen, an denen Nachbarn letzte Blätter zusammenrechen. Spazierengehen – auch durch Nieselregen? Gedanken wandern lassen – zu längst Vergangenem? Einen Friedhof besuchen? An fremden Gräbern verweilen...

Juni 2013 Predigt zu Lk 19, 1-10: Von Erschütterung und überraschender Freude
am 3. Sonntag nach Trinitatis, dem 16. Juni 2013, bei abnehmendem Elb-Pegel

Liebe Gemeinde, wo Menschen aufeinander treffen – da ist nicht nur heller Sonnenschein. Manchmal scheint es so, als wäre eitel Frieden. Dann aber blitzt und donnert es, oder aus den Wiesen des Miteinanders steigt ein undurchdringlicher Nebel. Menschen sind verschieden – in Alter und Mentalität, in Charakter und Position...

Juni 2013 Predigt am 2. Sonntag nach Trinitatis, am 9. Juni 2013, zu Jes 55, 1-3b, aber auch angesichts bedrohlicher Elb-Flut-Stände

Liebe Gemeinde, Noahs Arche? Ja, auch diese Geschichte liest sich anders – mit den Blicken vom Blauen Wunder, mit den vielen Bildern der letzten Tage vor Augen! Für manchen von uns sind es Bilder aus dem eigenen überschwemmten Wohnzimmer, ist es die Erinnerung an hastig ausgeräumte Keller, an kräftezehrende Mühen, die manchmal ganz umsonst waren...
Nov. 2012 Predigt zu Offb. 3, 14 – 22 „Ach, daß du kalt oder heiß wärest“ am Bußtag Buß- und Bettag,
21. November 2012
Wieder haben wir im Buch der Geheimnisse, der Offenbarung, zu blättern. Hatten wir uns am Sonntag in das Sendschreiben nach Smyrna vertieft, wird uns heute eins hingehalten, zu dem es heißt: Dem Engel der Gemeinde in Laodicea schreibe...
Sept. 2012 Predigt zu
Lk 10, 25 – 37 im GD zur Einführung
am 13. Sonntag n. Trinitatis –
2.9.2012
Liebe Loschwitzer und Wachwitzer, liebe Schwestern und Brüder im HERRN, Freunde und Gäste der Kirchgemeinde, nicht zuletzt: Liebe Nord-Leipziger
Kain und Abel, Mord und Totschlag sind heute nach der Perikopenordnung des 13. nach Trinitatis zu bedenken. Was für ein omen für diesen Tag...
Sept. 2012 Predigt zu 1. Timotheus 4, 5/6 am Erntedank- und Kirchweihfest 2012, 30.9.2012 Liebe Loschwitzer und Wachwitzer und ihre Erntedank-Gäste, vielleicht wären Sie enttäuscht, wenn die Predigt allein aus dem einen Satz bestünde: Das, was hier vorn zu sehen ist, Brot und Trauben, Blumen und Äpfel.. ist schon eine Predigt.. Aber – ist es nicht so...
Altpfarrer Dietmar Selunka – verschiedene Texte
Nov. 2011 Dank Pfarrer Selunka

Der 2. Oktober ist für mich ein unvergleichlicher Tag der Freude und des Dankes geworden durch die vielen Zeichen, Gesten und Worte, die mir so liebevoll zugedacht wurden nach der langen Zeit meines Dienstes hier in Loschwitz.

Oktober 2011 Abschied Pfarrer Selunka zu Erntedank 2011

Es gibt viele Abschiede im Leben. Zweifelsohne aber gehört das Ende der Berufstätigkeit und der Eintritt in einen Lebensraum, den man Ruhestand nennt, zu den großen Einschnitten einer Biografie. Und vor allem: es ist in der Regel die letzte große Veränderung...

Juni 2011 Text Gemeindeblatt

Der Kirchentag als Wirtschaftsförderung?

Was ist uns die demokratische Kultur wert?

In der Zeit, da unser Kirchenblatt zu Ihnen ins Haus kommt, wird Dresden ganz und gar vom Kirchentag geprägt sein. Überall wird man es spüren, denn Straßen und Plätze und vor allem auch die öffentlichen Verkehrsmittel werden ein anderes Gesicht, eine andere Dichte und auch einen anderen Ton bekommen als sonst. Musik und Lieder erfüllen den öffentlichen Raum...

Mai 2011 Text zur Situation unserer Gemeinde 2011

Für mich als Pfarrer der Gemeinde ist es nun das letzte Mal, ein Resümee über die äußere Lage unserer Gemeinde zu formulieren. Dabei gehen meine Gedanken auch etwas weiter zurück...

Sept. 2009 Text Gemeindeblatt

Geschichtsbewusstsein gehört zu den unabdingbaren Voraussetzungen für die Gestaltung und das Gelingen der Gegenwart. In der Erinnerung machen wir uns die Erfahrungen und Verheißungen vergangener Generationen zu eigen, so wie wir auch die Irrtümer und Katastrophen als Mahnung wahrnehmen, um aus ihnen zu lernen...

Juni 2007 Text Gemeindeblatt

Beim Kirchentag in Köln, der Anfang Juni stattfand, aber schon weit zurück zu liegen scheint, weil so viele andere Ereignisse uns permanent in Atem halten, bei diesem Kirchentag hat mich inmitten der großen Fülle an Themen eine Sache besonders angesprochen: Ein ökumenischer Pilgerweg durch die Innenstadt Kölns mit einzelnen Stationen des Gedenkens, was uns als Christen verbindet...

März 2007 Text Gemeindeblatt „Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr´s denn nicht?“ – so lautet die Jahreslosung aus dem Propheten Jesaja (Jes 43,19), die uns durch die vor uns liegende Zeit begleiten soll...
24.11.2006 Text Gemeindeblatt Zum Ende des Stadtjubiläums – Es liegen in unserer Stadt und in unserer Gemeinde große Aufgaben vor uns...
03.10.2006
Text Gemeindeblatt Kirchengeschichte und Stadtgeschichte – Rückblicke anlässlich des Stadtjubiläums
01.10.2004
Text Gemeindeblatt 300 Jahre Loschwitzer Kirchgemeinde
Stiftungsgründung zum Erhalt einer vollen Pfarrstelle und weiterer Mitarbeiter im Verkündigungsdienst für Loschwitz
01.09.2004 Text Gemeindeblatt Veränderungen in unserer Landeskirche
01.08.2004 Text Gemeindeblatt Apostelgeschichte und Strukturreform der Landeskirche
18.06.2004 Text Gemeindeblatt Strukturreform der Landeskirche
01.01.2004 Text zum beginnenden Jahr 2004 Das neue Jahr wird auch kein ruhiges sein!
© 2018